Unsere Philosophie


Entscheidungen ohne Parteizwang!

Die Freie Wählergemeinschaft Goldbach wurde 1989 als eingetragener Verein zur Stärkung der Mitsprachemöglichkeit gegründet. Wir sind eigenständig und gehören keiner Parteistruktur an.
Wir sind davon überzeugt, dass Kommunalpolitik allein als das Bemühen für die Lebensqualität der
Ortsbürger und für örtliche Belange zu sehen ist. Wir brauchen interessierte, ortsverbundene
Bürgerinnen und Bürger im Marktgemeinderat, die sich unabhängig, mit gesundem Menschenverstand
und mit ihrem ganzen Engagement für die Belange ihrer Mitbürger/innen einsetzen und dabei ihre
Meinung ohne Fraktionszwang rein nach ihrer persönlichen Überzeugung frank und frei vertreten.

Unsere Stärken liegen in der kritischen Auseinandersetzung mit Sachthemen, in der Meinungsvielfalt
und in der Gedankenfreiheit. Argumente sammeln, sie zu strukturieren und das Ergebnis gezielt zu
verfolgen ist unser Streben und zugleich Anspruch.

Die „Freien aus Goldbach“ haben in ihrer Jahreshauptversammlung am 3. März 2000 den Austritt
aus dem Landesverband beschlossen
und betätigen sich seitdem ausschließlich in der Kommunalpolitik.
Zu dieser zählt die Gemeinde-Ebene, der Kreistag in Aschaffenburg und der Bezirkstag in Würzburg.
Dieser Linie werden wir auch in Zukunft treu bleiben und uns nicht an der Landes- und insbesondere
der Bundespolitik betätigen.

 

Unabhängig: Partei-Beeinflussung kennen wir nicht. Unsere KandidatInnen entscheiden aussschließlich
nach bestem Wissen und Gewissen. Das Wohl Goldbachs immer im Blick.

Dynamisch: Das bedeutet, sich nicht auf Erreichtem auszuruhen, sondern sich Veränderungen und neuen
Herausforderungen zu stellen und damit Goldbach ständig weiter zu entwickeln und voran zu bringen.

Entscheidungsfreudig: Tatenlosigkeit ist für uns ein Fremdwort. Wir übernehmen Führung und
Verantwortung — für uns selbst und andere.

Bürgernah: Unsere Mitglieder und Marktgmeinderäte sind Bürger wie Du und ich, stehen im Berufs-
und Familienleben wie Du und ich — sie sind Du und ich.